Winzling

Es ist immer wieder faszinierend, wie sehr uns kleine Wesen in ihren Bann ziehen können. Sei es das eigene Kind, ein vier (oder mehr-) beiniges Familienmitglied oder einfach nur kleine Tiere, die einem im Alltag begegnen.

Von der letzten Kategorie überleben viele eine Begegnung mit einem Menschen nicht. Sie enden als Belag am Schuh, in Insektenfallen oder unter Autoreifen. Aber dann gibt es immer noch die Glückspilze, die sich glücklich schätzen können auf den richtigen Menschen zu treffen.

Dieses Bild ist bei einem Treffen mit Bekannten am Affenplätzle entstanden, einem Spielplatz im Karlsruher Oberwald. Jasmin, das Mädchen auf dem Bild, beschäftigte sich eine ganze Weile mit dem kleinen Wesen, bis es schließlich das Weite suchte.

Mich fesselt die Neugierde und das Interesse eines so großen Lebewesens an einem so winzigen Tier. Und noch mehr als das, bin ich von der Zärtlichkeit und Ruhe in dem Bild begeistert.

Vielleicht sollte ich mich auch einfach mal wieder abkapseln und ein paar Stunden lang meine Umgebung beobachten. Die winzigen Welten unterhalb vom Asphalt und neben dem Gartenzaun betrachten.

In Ruhe. Ohne alles zu zertrampeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.